Angst vor dem Fliegen: Die besten Tipps gegen Flugangst

Foto: Travellini.de
 

Foto: Travellini.de

Der Urlaub ist gebucht, die Koffer sind gepackt (hier geht’s zum Koffer-Test) und die Reise kann eigentlich beginnen. Für den einen oder anderen ist aber genau das ein Problem: Bei dem Gedanken, viele Stunden in einem Flugzeug verbringen zu müssen, geraten Menschen mit Flugangst in Panik. Aviophobie ist der medizinische Fachausdruck für die Angst vor dem Fliegen. Zu den Symptomen zählen Panikattacken, Schweißausbrüche, Herzrasen und ein flaues Gefühl in der Magengegend. Sie können mehrere Tage vor der Reise, kurz vor dem Flug oder im Flugzeug auftreten. Im Folgenden erkläre ich euch, woher Flugangst kommt und was ihr dagegen machen könnt.

Woher kommt Flugangst eigentlich?

Laut einer Studie leiden etwa 20 Prozent der Deutschen unter Flugangst oder haben zumindest ein ungutes Gefühl beim Betreten eines Jets. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Mensch unter Flugangst leidet:

  • Er hat schlechte Erfahrungen gemacht, zum Beispiel einen turbulenten Flug erlebt.
  • Er ist generell sehr ängstlich.
  • Er hat kein Vertrauen in die Technik und den Piloten.
  • Er überbewertet die Gefahren.
  • Er fühlt sich ausgeliefert.

In den meisten Fällen treten gleich mehrere Ängste auf, die sich in der Flugangst vereinen und diese noch verstärken. So leiden viele Menschen neben der Flugangst unter anderem auch unter Klaustrophobie (Platzangst), Höhenangst oder der Angst des Kontrollverlustes.

Was kann man gegen Flugangst machen?

1. Vorbereitungen treffen

  • Informiert euch, wie ein Flugzeug funktioniert und wie harmlos Turbulenzen sein können.
  • Sorgt dafür, dass ihr am An-/Abreisetag rechtzeitig am Flughafen seid, damit kein unnötiger Stress entsteht.
  • Wählt einen Sitzplatz über den Tragflächen. Dort sind die Bewegungen des Flugzeugs am wenigsten zu spüren.
  • Wenn ihr zusätzlich Platz- oder Höhenangst habt, empfiehlt sich ein Platz am Gang.
  • Sprecht das Bordpersonal auf eure Flugangst an. Sie werden euch den Flug so angenehm wie möglich gestalten.

2. Essen und Getränke

Vermeidet reichhaltiges Essen sowie alkoholische und koffeinhaltige Getränke vor dem Abflug. Der Körper wird durch diese Nahrungsmittel aufgeputscht und kommt nicht zur nötigen Ruhe. Eine leichte Mahlzeit sowie Wasser oder isotonische Getränke eignen sich dagegen viel besser.

3. Ablenkung verschaffen

Um sich einigermaßen zu entspannen, können verschiedene Dinge helfen. Das können mitunter ein Gespräch mit dem Sitznachbarn, Kaugummikauen, ein spannendes Buch (hier Buch gegen Flugangst kaufenBücher gegen Flugangst bei Amazon), ein Hörbuch oder auch Zeitschriften mit vielen Bildern sein. Wer gerne Musik hört, sollte sich die Wiedergabeliste von Dr. Rebecca Spelmann besorgen. Die Psychologin und Angsttherapeutin von der Private Therapy Clinic in London fand in einer Studie heraus, welche Musik bei Flugangst am wirkungsvollsten ist. Darunter befinden sich die folgenden Titel:

  • „Someone Like You“ – Adele
  • „Orinoco Flow (Sail Away)“ – Enya
  • „Piano on The Beach“ – Liborio Conti
  • „Piano Concerto No. 21 in C major K. 467“ – Mozart
  • „Better Together“ – Jack Johnson
  • „Pure Shores“ – All Saints
  • „Buffalo Soldier“ – Bob Marley
  • „Scar Tissue“ – Red Hot Chilli Peppers
  • „Paradise“ – Coldplay
  • „As I Lay Me Down“ – Sophie B. Hawkins
  • „Inside Out“ – Britney Spears
  • „Ignition“ – R Kelly
  • „Flaws and All“ – Beyoncé
  • „The Christmas song“ – Nat King Cole
  • „Space Oddity“ – David Bowie

4. Medikamente

In der Apotheke gibt es einige Medikamente wie etwa Baldriantropfen oder JohanniskrautpräparateBaldriantropfen und Johanniskrautpräparate bei Amazon, die eine beruhigende Wirkung mit sich bringen. Sprecht mit einem Arzt oder Apotheker über die richtige Dosierung.

5. Seminar gegen Flugangst

Wenn das alles nicht hilft, solltet ihr über ein Seminar gegen Flugangst nachdenken. Viele deutsche Fluggesellschaften wie Condor, Lufthansa oder airberlin bieten Seminare gegen Flugangst an. Dort lernt ihr unter anderem verschiedene Atem- und Entspannungstechniken, die dabei helfen, die Flugangst zu bewältigen. Außerdem werdet ihr über Technik, Wetterphänomene und Flugabläufe informiert. Ein Gruppenseminar am Flughafen kostet um 250 Euro, mit Flugbegleitung ab 650 Euro. Stiftung Warentest hat in Heft 5/2012 sieben Seminare gegen Flugangst getestet. Testsieger wurde die Agentur Texter-Millott (Note „Sehr gut“), gefolgt von SkyCair (Note „Gut“). Was ein gutes Flugangst-Seminar alles bieten muss, hat Stiftung Warentest in der Checkliste-Flugangst zusammengefasst.

6. Die Vorfreude steigern

Die beste aller Methoden gegen Flugangst ist die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub. Erinnert euch immer wieder daran, warum ihr diesen Flug auf euch nehmt und stellt euch vor, wie ihr mit einem kühlen Drink am Pool liegt oder den Sand unter euren Füßen spürt. Die Vorfreude sollte über der Flugangst stehen, sodass der Flug zur Nebensache wird.

Fazit: Flugangst ist heilbar. Man muss sich nur der Angst stellen und nach psychologischer Vorbereitung, zum Beispiel durch ein Seminar, tatsächlich fliegen.

Wie sind eure Erfahrungen mit Flugangst? Habt ihr noch den einen oder anderen Tipp? Oder habt ihr ein Seminar gegen Flugangst besucht und könnt darüber berichten?

Flugangst: Was Sie selbst dagegen tun können (Video)

 
1/52/53/54/55/5
3
 
 

1 Kommentar

  • Hallo, ich leide auch unter Flugangst. Bei mir hat das mit einem turbulenten Flug angefangen. Ich dachte damals das war es jetzt! Ich bin danach eine ganze Weile nicht mehr geflogen. Aber wie Sie geschrieben haben: Man muss sich der Angst stellen! Somit bin ich immer wieder in ein Flugzeug gestiegen und inzwischen geht es wieder. Ich lenke mich mit lesen ab vor allem beim Start und der Landung.

Hinterlasse einen Kommentar